Kellerdämmung

Wer gerne eine Kellerdämmung für sein Haus haben möchte, der kann das natürlich auch ganz einfach selber anbringen. Es gibt natürlich sehr viel Dinge zu beachten, aber mit dem richtigen Plan dürfte das alles kein Problem sein. Heute ist es wichtiger denn je, auf die Energiebestimmungen zu achten und das fängt eben auch schon mit der perfekten Dämmung an.

Viele denken bei dem Energiegesetz oft erstmal an eine Solaranlage oder gedämmte Fenster, was die Dämmung im Keller betrifft, so wird diese leider oft vernachlässigt. Aber gerade da ist es sehr wichtig, denn vom Erdreich her, kann jede Menge Kälte und auch Feuchtigkeit ins Innere gelangen. Daher ist es sehr empfehlenswert, eine Kellerdämmung anzubringen.

Warum die Kellerdämmung

Dringt erst mal Feuchtigkeit oder Nässe in das Innere des Hauses, dann kann es leider sehr schnell dazu kommen, dass diese Räume von Schimmel befallen werden und das zu sanieren ist extrem aufwendig. Und zudem auch mit erheblichen Kosten verbunden. Was die Dämmung betrifft, so reicht es vollkommen aus, Styropor Platten zu verwenden, die eben auch resistent gegen die eindringende Feuchtigkeit sind. Diese werden in Baumärkten angeboten.

Ist der Keller nicht gedämmt, dann kann das auch bedeuten, dass es zu einem sehr hohen Energieverbrauch kommen kann, denn die Wärme gelangt nach draußen. Was die Dämmungsarten betrifft, so werden diese in zwei Kategorien unterteilt. Das wäre zum einen die Dämmung für Neubauten und zu anderen die Dämmung für bereits fertiggestellte Gebäude. Bei dem Neubau ist es oft so, dass bereits die Bodenplatten gedämmt werden zudem auch die Außenwände entsprechend und auch das Fundament. Diese Möglichkeit aber besteht wie gesagt nur bei Neubauten.

Was ist mit Altbauten

Selbstverständlich gibt es auch für bestehende Häuser die Möglichkeit den Keller zu dämmen, aber das bedarf etwas mehr Aufwand. Denn rund um das Haus muss ein Graben gezogen werden. Und anschließend werden die Außenwände mit einer Bitumenmasse bearbeitet. Auf diese Masse werden die Styroporplatten angebracht. Es muss aber darauf geachtet werden, dass diese resistent gegen Feuchtigkeit sind. Auch so ist der Keller nun optimal gedämmt. Der gezogene Graben muss natürlich wieder zugeschüttet werden. Der Aufwand aber lohnt sich auf jeden Fall.

Meta Data

Title: Kellerdämmung
Date Posted:
Posted By:
Category: Ausbau - Umbau